Impressum Ι AGB
Tobias und die Alpha–Bens
Die Suche nach dem Wunderkorn
mit Bildern von Dorota Wünsch
Tobias und die Alpha-Bens

Bestellmöglichkeiten

Sabine Lipan,
Dorota Wünsch:
"Tobias und die Alpha–Bens. Die Suche nach dem Wunderkorn"

LipanText
ISBN 978–3–00–032951–7
Preis 9,95 €

– Bei deiner Buchhandlung
– Online bei verschiedenen    Anbietern
Direkt bei mir!

Zum Inhalt

Das wird eine ganz besondere Woche: Fünf kleine Außerirdische landen am Sonntagmorgen mitten in Tobias' Zimmer. Sie brauchen dringend Hilfe, bei der Suche nach ihrem "Wunderkorn" und dem Rätsel um die "Fluppis".

Selbstverständlich hilft Tobias den "Alpha-Bens" – doch das ist gar nicht so einfach, denn nicht nur die Essgewohnheiten der kleinen Männchen sind mehr als merkwürdig…

Warum am Ende eine Krähe aufgibt, der Apfelkuchen ein Loch hat und ein fliegender Radiergummi für Gerechtigkeit sorgt – die Antwort auf alle Fragen gibt’s im Buch.

Natürlich wird auch das Rätsel um die "Fluppis" gelöst – und warum Kinder sie sehr lustig finden, Erwachsene dagegen meistens nicht…


"Tobias und die Alpha–Bens. Die Suche nach dem Wunderkorn"
hat 132 Seiten mit vielen schönen Illustrationen von Dorota Wünsch.
Es ist für Kinder ab 5 Jahren (zum Vorlesen lassen) und ab 8 Jahren (zum Selberlesen) geeignet.
Hier könnt ihr auch das neue Alpha-Bens Briefpapier und Stundenpläne bekommen.
Und hier bekommt ihr einen Blick ins Buch!

Stimmen zum Buch

"Ich fand das toll, dass die Alpha-Bens immer nur rot, gelb und grün essen. Ich fand die Geschichte von den Alpha-Bens total gut. Sie war schön, lustig und spannend und ich möchte den anderen Teil von den Alpha-Bens auch einmal lesen." Nicole, 3. Klasse

"Ich fand das Buch sehr gut. Am besten fand ich die Stelle, wo der Flugkreisel angegriffen wurde." Basti, 3. Klasse

"Die Alpha-Bens haben mir echt gut gefallen. Ich habe einen Pullover mit Marsmännchen drauf, den nenne ich jetzt immer ’Alpha-Ben-Pulli’." Anna-Lena T., 4. Klasse

"Ich fand das Buch sehr toll und lustig. Wir wissen jetzt, was ein Fluppi ist! Es ist nämlich ∗∗∗. Am Ende durften wir alle ∗∗∗!" Marcel, 3. Klasse
(Die ∗∗∗ sind natürlich von mir! Oder dachtet ihr, ich verrate euch die Lösung? – Sabine Lipan)